Überspringen zu Hauptinhalt

Ameisenhügel

Es gibt über 15.000 verschiedene Ameisenarten auf der Erde. Ameisen haben unterschiedliche Habitate für sich erobert, am bekanntesten ist davon der Ameisenhaufen. Diese variieren in der Größe und reichen tief in den Boden hinein. Im Ameisenhaufen leben alle Ameisen, die Königin, ihre Arbeiterinnen, die männlichen Ameisen und alle Larven. Ameisen verständigen sich mit ihren Antennen, benutzen Pheromone, um Duftspuren zu legen und richten u.a. sich nach der Sonne. Waldameisen fressen gerne Insekten und schützen dadurch den Wald, da sie Forstschädlingen Einhalt gebieten. Manche Arten legen Pilzgärten mit Hilfe von Pflanzenblättern an oder melken Läuse. Zu ihren Feinden zählen Vögel, Reptilien, der Ameisenbär, oder Spinnen. Der Schaukasten zeigt einen Ameisenhaufen im Querschnitt und bietet so einen Einblick in das verborgene Leben der Ameisen. (1. – 7. Klasse)

Medien-Nr.: 9075042

Schaukasten über den Bau der Roten Waldameise, Formika rufa L

DVD – Das Leben der Roten Waldameise Formica Rufa
DVD – Ameisen
DVD – Das Jahr der keinen Roten Waldameise, die Brutbiologie der keinen Roten Waldameise
DVD – Staatenbildende Insekten
DVD – Wespen und Hornissen; das kurze Leben der Blattläuse
DVD – Leben in der Wiese

Heft – Arbeitsblättern Ameisen
Heft –  Lösungen Ameisen
Heft –  Spielen und Liedern  Ameisen
Heft –  Testaufgaben  Ameisen
Test – zu einzelnen Stationen im Ameisenbau des Schaukastens
Folien – Fotos Ameisen
Überblick – Bau der „Roten Waldameise“, Formika rufa L. im Schaukasten

Weitere Materialkoffer - Biologie

Der Maulwurf, ein interessanter Erdbewohner

Der nachtaktive Maulwurf hat sich seinem Leben unter der Erde vollkommen angepasst. Er baut ein weitverzweigtes System von Gängen und jagt dort nach Würmern und Insekten. Der Schaukasten gibt einen Einblick in seine verborgene Lebensweise. An Hand des Skelettes können…

Der Boden als Lebensraum und der Regenwurm als Humuserzeuger

Regenwürmer und Bodenorganismen leben im und auf dem Boden und sorgen dort für Humus, indem sie verrottende Pflanzenteile etc. verwerten und dadurch Humus erwirtschaften. Dieser versorgt  wiederum lebende Pflanzen mit lebensnotwendigen Stoffen. Dieses Biotop ist somit für eine positive Bodenbeschaffenheit…

Der Igel

Der Igel, ein Insektenfresser, lebt in unserer Kulturlandschaft und kann viele Feinde durch sein Stachelkleid erfolgreich abwehren, nicht aber mit allen Gefahren, die durch den Menschen verursacht werden, umgehen. Mit Hilfe des Präparates  kann die Physiognomie und Lebensweise des Igels…

Schlangen – Funktionsmodell eines Giftschlangenschädels und Schlangenskeletts

Schlangen faszinieren durch ihre Formenvielfalt und ihr Verhalten. Durch ein Funktionsmodell eines Giftschlangenschädels soll das Konstruktionsprinzips der Bewegungsabläufe des Kiefers einer Giftschlange beim Zugriff einer Beute in 3D anschaulich demonstriert werden. Das Skelett verdeutlicht den Aufbau des Körpers einer ungiftigen…

An den Anfang scrollen