Überspringen zu Hauptinhalt

Neuro-Modulares System

Das mikroprozessor gesteuerte Simulationssystem stellt Nervenzellen, Sinneszellen und Erfolgsorgane, wie Augeniris,, Muskeln oder Drüsen, als Module dar, die beliebig verbunden werden können. Es können mehrere Versuchsreihen durchgeführt werden, z.B. Verarbeitung von Sinnesreizen, hemmende Signale, Einfluss von Drogen, Beuger-Strecker (Muskeln)-Reaktionen. Eine Versuchsanleitung für Schüler und Lehrer-Arbeitsblätter stehen zum Thema Nervensysteme zur Verfügung. (10. – 13. Klasse)

Medien-Nr.: 7550825 

Neuro-Modulares-System, Experimentiersystem zur Simulation der Nervenphysiologie mit einem Pultgehäuse, Experimentierkabel (kurz schwarz, lang schwarz, kurz rot), einem Neuron, einer Lichtsinneszelle, einer Lichtquelle, einer Augeniris, einem Lautsprecher, Spritze, Netzteil mit Kabel

DVD – Zelle, Schmerz und Nervensystem
DVD – Das Gehirn
DVD – Gehirn und Nervensystem
DVD – Grundlagen der Neurophysiologie
DVD – Netzwerk Nerven
DVD – Gehirn

CD-Rom – Erklärungen der Vorgänge an den Nervenzellen/ neurophysiologische Grundlagen zur Durchführung der
Schülerversuche

Lehrerblatt – Bausteine des Neuro-Modularen-Systems
Arbeitsblätter – Das Gehirn
Lösungen – Das Gehirn

Weitere Materialkoffer - Biologie

Der Maulwurf, ein interessanter Erdbewohner

Der nachtaktive Maulwurf hat sich seinem Leben unter der Erde vollkommen angepasst. Er baut ein weitverzweigtes System von Gängen und jagt dort nach Würmern und Insekten. Der Schaukasten gibt einen Einblick in seine verborgene Lebensweise. An Hand des Skelettes können…

Der Boden als Lebensraum und der Regenwurm als Humuserzeuger

Regenwürmer und Bodenorganismen leben im und auf dem Boden und sorgen dort für Humus, indem sie verrottende Pflanzenteile etc. verwerten und dadurch Humus erwirtschaften. Dieser versorgt  wiederum lebende Pflanzen mit lebensnotwendigen Stoffen. Dieses Biotop ist somit für eine positive Bodenbeschaffenheit…

Der Igel

Der Igel, ein Insektenfresser, lebt in unserer Kulturlandschaft und kann viele Feinde durch sein Stachelkleid erfolgreich abwehren, nicht aber mit allen Gefahren, die durch den Menschen verursacht werden, umgehen. Mit Hilfe des Präparates  kann die Physiognomie und Lebensweise des Igels…

Schlangen – Funktionsmodell eines Giftschlangenschädels und Schlangenskeletts

Schlangen faszinieren durch ihre Formenvielfalt und ihr Verhalten. Durch ein Funktionsmodell eines Giftschlangenschädels soll das Konstruktionsprinzips der Bewegungsabläufe des Kiefers einer Giftschlange beim Zugriff einer Beute in 3D anschaulich demonstriert werden. Das Skelett verdeutlicht den Aufbau des Körpers einer ungiftigen…

An den Anfang scrollen