Überspringen zu Hauptinhalt

DNA

Ein durchschnittlicher Zellkern misst nur ein paar Mikrometer und beinhaltet die DNA, die der Bauplan aller Lebewesen ist. Das Model mit 12 Basenpaaren in 4 verschiedenen Farben kann in Gruppenarbeit mit Steckern zu einer Doppelhelix zusammengesetzt werden. Das Thema kann durch beigefügte Begleitmaterialien zusätzlich erarbeitet werden. (9. – 10. Klasse)

Medien-Nr.: 7550829

Molekülmodelle der DNA mit 12 Basenpaaren in 5 Kästen

DVD – Das Humangenom-Projekt
DVD – Abenteuer genetischer Code
DVD – Genetik
DVD – Chromosomen des Menschen
DVD – Grundlagen der Genetik
DVD – DNA – Vom Gen zum Protein
DVD – Meilensteine der Biologie

Arbeitsblätter – DNA – Vom Gen zum Protein –
Lösungen – DNA – Vom Gen zum Protein –
Grafiken – DNA – Vom Gen zum Protein
Heft – Arbeitsblätter Grundlagen der Genetik
Heft – Lösungen Grundlagen der Genetik
Aufbauanleitungen – Aufbaumodule der DNA mit 12 Basenpaaren

Weitere Materialkoffer - Biologie

Der Maulwurf, ein interessanter Erdbewohner

Der nachtaktive Maulwurf hat sich seinem Leben unter der Erde vollkommen angepasst. Er baut ein weitverzweigtes System von Gängen und jagt dort nach Würmern und Insekten. Der Schaukasten gibt einen Einblick in seine verborgene Lebensweise. An Hand des Skelettes können…

Der Boden als Lebensraum und der Regenwurm als Humuserzeuger

Regenwürmer und Bodenorganismen leben im und auf dem Boden und sorgen dort für Humus, indem sie verrottende Pflanzenteile etc. verwerten und dadurch Humus erwirtschaften. Dieser versorgt  wiederum lebende Pflanzen mit lebensnotwendigen Stoffen. Dieses Biotop ist somit für eine positive Bodenbeschaffenheit…

Der Igel

Der Igel, ein Insektenfresser, lebt in unserer Kulturlandschaft und kann viele Feinde durch sein Stachelkleid erfolgreich abwehren, nicht aber mit allen Gefahren, die durch den Menschen verursacht werden, umgehen. Mit Hilfe des Präparates  kann die Physiognomie und Lebensweise des Igels…

Schlangen – Funktionsmodell eines Giftschlangenschädels und Schlangenskeletts

Schlangen faszinieren durch ihre Formenvielfalt und ihr Verhalten. Durch ein Funktionsmodell eines Giftschlangenschädels soll das Konstruktionsprinzips der Bewegungsabläufe des Kiefers einer Giftschlange beim Zugriff einer Beute in 3D anschaulich demonstriert werden. Das Skelett verdeutlicht den Aufbau des Körpers einer ungiftigen…

An den Anfang scrollen